Über uns


Das Unternehmen

Das Unternehmen SPOCAS wurde im Jahr 2009 gegründet. Der Name setzt sich aus den Wörtern 'Sport', 'Camp' und 'Solutions' zusammen.

SPOCAS ist eine Beratungsfirma für Fussballmannschaften und unterstützt diese bei der Organisation und Auswahl von ihrem Trainingslager. Wir haben uns auf den GESAMTEN TRAININGSLAGER-MARKT spezialisiert, welcher aus vielen verschiedenen Veranstaltern und Agenturen besteht. Wir zeigen den Mannschaften diejenigen Lösungen auf, welche ihren individuellen Bedürfnissen am besten entsprechen - und jene mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wir verfügen über eine langjährige Erfahrung in der Beratung, Planung und Organisation von Trainingslagern, sowie in der Tourismusbranche und im aktiven Fussball.


Die Mannschaft

Iwan Imhof

Iwan Imhof


Beruf

  • Gründer von SPOCAS - Sport Camp Solutions
  • 14 Jahre Berufserfahrung in der Planung, Organisation und Realisation von Fussball-Trainingslagern und Sportreisen
  • Ausbildung als Tourismusfachmann an der Schweizerischen Tourismusfachschule STF, Sierre
  • Fussballspieler FC Thun
  • FIFA Development Office Kuala Lumpur, Malaysia
  • AFC (Asian Football Conferderation) Kuala Lumpur, Malaysia
  • FAM (Football Association Malaysia) Kuala Lumpur, Malaysia
  • CAS - Psychologisches und mentales Training im Sport
  • Reiseleitung folgender Profi- und Nationalmannschaften: BSC Young Boys, GC Zürich, FC Basel, FC Luzern, FC Thun, FC Everton, Spartak Moskau, FC Brügge F.A. Iran, F.A. Costa Rica, und viele mehr.


Fussball

Der Fussball war auch neben meinem Beruf ein zentrales Thema in meinem Leben. Meine Fussballkarriere begann bei meinem Heimatverein FC Visp, wo ich sämtliche Junioren-Stationen durchlief und später mit der ersten Mannschaft in der 3. und 2. Liga spielte. Mit 18 Jahren wechselte ich zum FC Naters in die 1. Liga, bevor ich für zwei Jahre für den FC Thun in der NLB spielen durfte. Nebenbei arbeitete ich Teilzeit in der Marketing-Abteilung der FC Thun AG. Während meines Studiums an der Schweizerischen Tourismusfachschule spielte ich für den FC Sierre in der 1. Liga. Meine Fussballlaufbahn beendete ich einige Jahre später mit dem FC Breitenrain in der 2. Liga interregional.


Freizeit

Ich spiele zwar selber nicht mehr Fussball, jedoch bin ich passiv sehr aktiv - heisst vom Sofa aus oder im Stadion. In meiner Freizeit spiele ich leidenschaftlich gerne Golf, bin zwischendurch aber auch auf dem Tennisplatz anzutreffen.

Emil

Emil

Schon als einjähriger wurde ich (trotz FiFA Artikel 19) von Süditalien in die Schweiz transferiert. In den Jugendabteilungen legte ich nicht sehr viel Wert auf das Wort des Trainers. Disziplin, Manndeckung und Defensive waren für mich (im wahrsten Sinne des Wortes) Fremdwörter. Da verfolgte ich schon lieber meine eigene Taktik und verfolgte meine Talente wie Schnelligkeit und Ausdauer. Inzwischen bin auch ich schon etwas routinierter, profitiere von meiner Erfahrung und schaue fürs Rechte!

Offerte